Tee – Hangzhou

„Longjing“, so heißt der Tee, der in dem Dorf „Mei Jia Wu“ unweit von Hangzhou angebaut wird. Unweit heißt hier, dass man mit dem öffentlichen Linienbus innerhalb von 40 Minuten in die Teeberge kommt. Dort findet man an steilen Hängen Reihen von kleinen Büschen. Läuft durch diese riecht man schon ein wenig, wie einmal der Tee schmecken wird. Pflückt man sich heimlich ein oder zwei Blätter und zerreibt diese in der Hand bekommt man einen noch deutlicheren Eindruck.

Wer will, kann in diesem Gebiet auch längere Strecken wandern und ein paar Tage die frische Luft genießen. Oder einfach abwarten und Tee trinken. Man bekommt sehr schnell einen Eindruck, wie die Schritte im „Herstellungsprozess“ aussehen. Zunächst werden die frisch gesprießten Blätter von unzähligen Damen gepflückt, um anschließend getrocknet und sortiert zu werden. Dies geschieht entweder in einem Gerät oder per Hand in einer heißen Schale. Durch das Trocknen werden dann die Aromen der Teeblätter freigesetzt, die man schließlich in dem ganzen Dorf riechen kann.